Verschlagwortet: Kattenvenne

SPD Kattenvenne-Lienen besucht das Ferienlager des TV Kattenvenne

Die Vorsitzende des Ausschusses „Sport und Soziales“ SPD Kattenvenne-Lienen Ulla Schippmann besuchte die Kinder und Betreuer des Ferienlagers des TV Kattenvenne. Mit im Gepäck hatte sie für jeden ein Eis als Abkühlung bei den heißen Temperaturen und einen Umschlag mit einem Obolus für die Betreuer. Im Gespräch mit den Kindern kam heraus, dass Sie sehr viel Spaß im Lager hatten. Auch wenn es nur die kleinere Variante des alle zwei Jahre stattfindenden Ferienlagers war, aufgrund des Corona Ausbruchs.

Aber auch die Betreuer hatten nach eigenen Aussagen viel Vergnügen mit den Kindern. Es ist nicht selbstverständlich, dass die Betreuer sich alle zwei Jahre die Zeit nehmen das Ferienlager mit Spaß, Spiel und guter Laune für die Kinder und sich selbst durchzuführen.

„Dafür möchten ich mich ganz herzlich bei allen Betreuern und Helfern, für ihre ehrenamtliche Leistung bedanken.“ drückte Ulla Schippmann Ihren Dank aus, auch im Namen des Ausschusses „Sport und Soziales“. Alle hoffen darauf, dass das Ferienlager 2022 stattfinden kann.

Es wäre schön, wenn sich auch weiterhin Betreuer finden lassen, die Ihre Freizeit und teilweise auch Ihren Urlaub dafür hergeben, damit das Ferienlager des TVK stattfinden kann. Das Alles zum Wohle der Kinder in unserer Gemeinde.

Foto von Rechts

Jule Ertelt, Nils Alke, Christian Scherer (alle Betreuer) sowie Ulla Schippmann SPD Kattenvenne-Lienen (Vorsitzende Ausschuss Sport und Soziales)

 

Glückwunsch zum 80. Geburtstag

Im Namen des Vorstands der SPD Kattenvenne-Lienen

gratulierte Karsten Huneke

Agi Elsner zum 80. Geburtstag.

Agi ist seit 41 Jahren treues Mitglied in der SPD.

Ostern 2021

Wir wünschen allen unseren Lesern, ein frohes und gesundes Osterfest 2021

Wieder ein Osterfest im Zeichen der Corona Pandemie
Auf diesem Wege möchten wir nochmals, den vielen Helfern aus den sozialen Berufen, den Landfrauen und den vielen anderen helfenden Gruppen für ihren unermüdlichen Einsatz und Engagement in den Corona Zeiten Danken.
Ihr macht das Leben in dieser schwierigen Phase erträglich.
Unser Dank gilt außerdem der Gemeindeverwaltung und unserem Bürgermeister Arne Strietelmeier für ihre Umsicht und ihren Einsatz zum Wohle aller in unserer schönen Gemeinde.
Wir sind stolz auf euch.
In diesem Sinne, bitte bleibt gesund.
Eure SPD Kattenvenne Lienen

Die Interessen der Gemeinde im Blick

Landratskandidat Matthias Himmelreich besucht Bürgermeister Arne Strietelmeier

Landratskandidat Matthias Himmelreich aus Kattenvenne hat vergangene Woche den Lienener Bürgermeister Arne Strietelmeier besucht, um über wichtige lokal politische Forderungen an den Kreis Steinfurt zu sprechen.

Gleich zu Beginn des Termins sprach Strietelmeier den verbesserungswürdigen Busverkehr aus Lienen ins benachbarte Niedersachsen an.

„Ich würde mir wünschen, dass die R46 regelmäßig auch an Wochentagen von Lengerich über Lienen bis nach Bad Iburg fortgeführt wird.“

Dass es einen Bedarf für die Weiterführung über die Landesgrenze gibt, zeigen Bewegungsdaten und Gespräche mit Lienener Einwohnern.
Himmelreich sieht auch ein Problem bei den Fahrpreisen. „Es kann nicht sein, dass eine Einzelfahrkarte von Lienen nach Lengerich 4,20€ kostet – pro Person, pro Strecke. Das kann sich eine Familie kaum leisten, schon gar nicht mehrmals im Monat.“ Um die Einwohner im Kreis Steinfurt zu entlasten, fordert Himmelreich das 1€-Ticket.

Einig sind sich Strietelmeier und Himmelreich auch bei der zukünftigen Bereitstellung von Grundstücken. Es sei einfacher, wenn die Gemeinde Baugrundstücke selbst kauft, erschließt und anschließend vermarktet. Dadurch erhofft sich Himmelreich mehr Einfluss auf die Auswahl der Käufer. „Dabei können wir als Gemeinde soziale Kriterien, wie z.B. die Ausübung eines Ehrenamtes, stärker bei der Vergabe von Wohnbaugrundstücken berücksichtigen.“ Der Kreis Steinfurt hat unlängst auf die Not an Grundstücken reagiert und auf Antrag der SPD beschlossen, dass keine kreis eigenen Grundstücke ohne Kreistagsbeschluss verkauft werden dürfen.

Zum Schluss warb Himmelreich dafür trotz der Einschränkungen aus der Corona-Pandemie notwendige Investitionen in die Infrastruktur nicht aufzuschieben. Ebenso wolle er als Landrat dafür sorgen, dass die Einwohner im gesamten Kreis Steinfurt in dieser schwierigen Situation entlastet werden.

Strietelmeier freute sich, dass ein Bewerber aus der Gemeinde Lienen bei der Landratswahl antritt und stellte klar, dass er seine Ideen zur Entwicklung der Gemeinde regelmäßig beim zukünftigen Landrat vorbringen werde, egal wer die Wahl gewinnt. Nach der Wahl am Sonntag wisse man, wie kurz der Draht zum neuen Landrat dann sei.

Infostände des OV Kattenvenne-Lienen am Samstag den 22.8.

Am Wochenende haben sich der Kattenvenner Landratskandidat Matthias Himmelreich und die SPD Kandidaten für den Gemeinderat bei den Bürgern in Kattenvenne und Lienen vorgestellt.

„Mit ihrem Landrats-Kandidaten Matthias Himmelreich“
hatte die SPD  an ihren beiden Ständen in Lienen und Kattenvenne ein
ganz besonderes Highlight zu bieten.

Der Wirtschafts- und Steuerwissenschaftler, zu Hause in Kattenvenne, ist
schon seit vielen Jahren in der Kommunalpolitik tätig
und weiß sowohl als langjähriger Kommunalvertreter in der Gemeinde
Lienen seit 2009 als auch als SPD-Mitglied des Kreistages in Steinfurt
seit 2014, wo insbesondere der Schuh drückt und was auf jeden Fall
verbesserungswürdig oder sogar zu erneuern oder überhaupt erst auf den
Weg zu bringen ist.

Der Kreis muss sozialer werden, ist sein ganz besonderes Credo,
wenn es u.a. um bedarfsgerechten und bezahlbaren Wohnraum  und auch um
einen besseren und preiswerteren öffentlichen Nahverkehr geht.

Ebenso hält er Investitionen in die Digitalisierung  sowohl in Bezug auf
den Anschluss an ein schnelles Glasfasernetz als auch
„Mobilfunkverbindungen an jeder Milchkanne“
für die Gebote unserer Zeit, damit nicht nur alle Menschen besser
miteinander kommunizieren sondern sich  auch bessere Bedingen für
Menschen erschließen können, die im Homeoffice schon arbeiten oder auch
vermehrt arbeiten wollen und dann auch können.
Wodurch dann auch immer mehr und weitere  Bildungsangebote und damit
eine besser Bildung für alle Menschen erreicht  werden kann.

Maßgeblich initiiert und unterstützt durch einen tatkräftigen
SPD-Ortsverein,  wird sich die SPD in Lienen  auch in Zukunft nicht
„nur“ für eine Lebens- und damit auch liebenswertere Umwelt in einem
„Dorf für alle Altersgruppen“ mit Spielplätzen und Generationsgärten
einsetzen und dabei für ein tragfähiges Verkehrskonzept  mit der
Weiterführung der Dorfentlastungs Straße sowie die Bemühungen für sichere
Radwege und die Ausbreitung und Weiterentwicklung des Radius des
Bürgerbusses kämpfen auch weiterhin verfolgen oder gar auf den Weg
bringen,   sondern auch die Interkommunale Zusammenarbeit stärken und
somit eine gute und damit eine wieder liebenswertere Dorfentwicklung
anstreben, die Lienen doch erst zu dem machte, worauf wir heute immer
weiter aufbauen können“.

Beim Verteilen der SPD Flyer wurden viele gute Diskussionen und Gespräche geführt. Auch die Unterschriftenliste der SPD Petition

VERKEHRSBERUHIGUNG MÜNSTERSTR./SCHWEGER IN LIENEN-KATTENVENNE wurde gut angenommen.

Verkehrsberuhigung Münsterstr./Schweger Str. in Lienen-Kattenvenne

Sichere Querungsmöglichkeiten für Kattenvenne

Bei einer Ortsbegehung der SPD Wahlkampfkandidaten in Kattenvenne wurden im Austausch mit den Anwohnern Sorgen deutlich, was die Querungsmöglichkeiten der beiden Kreisstraßen Schweger Str. sowie der Münsterstraße betrifft.

Die Bewohner bemängelten, dass in den Bereichen der Kinderspielplätze, der Bushaltestellen und des Schul- und Sportweges die Straßen nur mit Gefahren zu überqueren sind.

Als Begründung führten sie die hohen Geschwindigkeiten sowie regelwidriges Verhalten der Kraftfahrzeugfahrer an.

So ergab beispielsweise auf Anfrage der SPD, dass bei allgemeinen Verkehrsmessungen am Spielplatz der Münsterstraße die Höchstgeschwindigkeit von 50 kmh bei weitem überschritten wurde.

An den anderen Hotspots wie der Schweger Str. und der Kreuzung Münsterstr /Bahnhofstr. sieht die Situation ähnlich aus: „ Überhöhte Geschwindigkeit und mangelhafte Querungsmöglichkeiten, “ so die Anwohner.

Zur Entschärfung dieser Situation ist dringend eine Verkehrsberuhigung der beiden Straßen in den genannten Bereichen notwendig.

Um der Forderung nach einer kindgerechten Infrastruktur Nachdruck zu verleihen hat sich der Ortsverein Kattenvenne-Lienen dazu entschlossen eine Petition zu erstellen, die dem Kreis Steinfurt die aktuelle Situation deutlich machen soll damit die Gefahrenbereiche entschärft werden.

Unterstützen sie uns jetzt! Unterschreiben und Teilen Sie, nur gemeinsam können wir etwas erreichen …. Hier geht´s zur Petition 

Landratskandidat und SPD Kandidaten besuchen Kattenvenner Wohnpark

Am Wochenende haben sich der Kattenvenner Landratskandidat Matthias Himmelreich und die SPD Kandidaten für den Gemeinderat bei Bewohnern des Wohnparks in Kattenvenne über das Zusammenleben informiert. Die befragten Einwohner berichteten einhellig, dass sie sich nach der Fertigstellung des Wohnprojekts im Jahre 2016 sehr gut eingelebt haben. Dabei leben im Wohnpark Senioren, Alleinerziehende mit Kindern und jüngere Erwachsene unter einem Dach.

„Eine solche Quartiersentwicklung, bei der Jüngere und Ältere in der Nähe wohnen und sich gegenseitig unterstützen können, brauchen wir im ganzen Kreis Steinfurt“, ist sich Himmelreich sicher. „Gerade die Corona-Pandemie hat gezeigt, dass es in unserer Gesellschaft diese Solidarität gibt. Das müssen wir nutzen und weiter vorantreiben.“ Die großzügige Anlage rund um das Haus herum mit einer überdachten Gemeinschaftsterrasse und die Gemeinschaftsräume sorgen dafür, dass sich die Bewohner regelmäßig treffen. „Die 17 Eigentumswohnungen zwischen 55qm und 100qm werden teils von den jeweiligen Eigentümern, teils von Mietern bewohnt“, berichtete Ulla Schippmann, die für einen Kattenvenner Wahlkreis kandidiert, nach Gesprächen mit mehreren Bewohnern.

Und so ist es kaum verwunderlich, dass Jörg Hawerkamp, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der SPD im Lienener Gemeinderat, die Richtung für die kommende Wahlperiode vorgibt: „Wir brauchen mehr solcher Wohnprojekte in unserer Gemeinde und müssen die gemeindeeigenen Flächen um den bestehenden Wohnpark herum sinnvoll nutzen.“ Dem können sich die Bewohner des Wohnparks nur anschließen.

Unsere Ziele

Auf einer online Konferenz haben wir unsere Ziele für Lienen und Kattenvenne  für die nächsten Jahre festgelegt.

Nähere Informationen finden sich hier….

Unsere Ziele