Verschlagwortet: Sozialdemokraten

Glückwunsch zum 80. Geburtstag

Im Namen des Vorstands der SPD Kattenvenne-Lienen

gratulierte Karsten Huneke

Agi Elsner zum 80. Geburtstag.

Agi ist seit 41 Jahren treues Mitglied in der SPD.

Ostern 2021

Wir wünschen allen unseren Lesern, ein frohes und gesundes Osterfest 2021

Wieder ein Osterfest im Zeichen der Corona Pandemie
Auf diesem Wege möchten wir nochmals, den vielen Helfern aus den sozialen Berufen, den Landfrauen und den vielen anderen helfenden Gruppen für ihren unermüdlichen Einsatz und Engagement in den Corona Zeiten Danken.
Ihr macht das Leben in dieser schwierigen Phase erträglich.
Unser Dank gilt außerdem der Gemeindeverwaltung und unserem Bürgermeister Arne Strietelmeier für ihre Umsicht und ihren Einsatz zum Wohle aller in unserer schönen Gemeinde.
Wir sind stolz auf euch.
In diesem Sinne, bitte bleibt gesund.
Eure SPD Kattenvenne Lienen

Übergabe der Petition zur Münsterstrasse an Landrat Dr. Sommer

Trotz widriger Wetterumstände konnte, zusammen mit Kreistagsabgeordneten Matthias Himmelreich, Andreas Lohmann, Reiner Brandt und Paul Koban, die vom OV Kattenvenne-Lienen initiierte Petition zur Verkehrsberuhigung Münsterstr./Schweger Str. in Lienen-Kattenvenne, Landrat Dr. Sommer überreicht werden.

Gemeinsam wurden die möglichen Maßnahmen zur Verkehrsberuhigung und deren Umsetzung erörtert.

Für die weitere Klärung, inwieweit der Kreis Steinfurt Maßnahmen zur Entschärfung der Situation  beitragen kann, wurde eine Ortsbegehung für Anfang Mai vereinbart.

Wir bedanken uns noch einmal für das offene Gespräch mit Landrat Dr. Sommer und hoffen, dass wir auf diesem Wege unserem Anliegen, die beiden Kreisstraßen mitten durch Kattenvenne zu Entschleunigen, ein Stück näher gekommen sind.

 


      

Die Interessen der Gemeinde im Blick

Landratskandidat Matthias Himmelreich besucht Bürgermeister Arne Strietelmeier

Landratskandidat Matthias Himmelreich aus Kattenvenne hat vergangene Woche den Lienener Bürgermeister Arne Strietelmeier besucht, um über wichtige lokal politische Forderungen an den Kreis Steinfurt zu sprechen.

Gleich zu Beginn des Termins sprach Strietelmeier den verbesserungswürdigen Busverkehr aus Lienen ins benachbarte Niedersachsen an.

„Ich würde mir wünschen, dass die R46 regelmäßig auch an Wochentagen von Lengerich über Lienen bis nach Bad Iburg fortgeführt wird.“

Dass es einen Bedarf für die Weiterführung über die Landesgrenze gibt, zeigen Bewegungsdaten und Gespräche mit Lienener Einwohnern.
Himmelreich sieht auch ein Problem bei den Fahrpreisen. „Es kann nicht sein, dass eine Einzelfahrkarte von Lienen nach Lengerich 4,20€ kostet – pro Person, pro Strecke. Das kann sich eine Familie kaum leisten, schon gar nicht mehrmals im Monat.“ Um die Einwohner im Kreis Steinfurt zu entlasten, fordert Himmelreich das 1€-Ticket.

Einig sind sich Strietelmeier und Himmelreich auch bei der zukünftigen Bereitstellung von Grundstücken. Es sei einfacher, wenn die Gemeinde Baugrundstücke selbst kauft, erschließt und anschließend vermarktet. Dadurch erhofft sich Himmelreich mehr Einfluss auf die Auswahl der Käufer. „Dabei können wir als Gemeinde soziale Kriterien, wie z.B. die Ausübung eines Ehrenamtes, stärker bei der Vergabe von Wohnbaugrundstücken berücksichtigen.“ Der Kreis Steinfurt hat unlängst auf die Not an Grundstücken reagiert und auf Antrag der SPD beschlossen, dass keine kreis eigenen Grundstücke ohne Kreistagsbeschluss verkauft werden dürfen.

Zum Schluss warb Himmelreich dafür trotz der Einschränkungen aus der Corona-Pandemie notwendige Investitionen in die Infrastruktur nicht aufzuschieben. Ebenso wolle er als Landrat dafür sorgen, dass die Einwohner im gesamten Kreis Steinfurt in dieser schwierigen Situation entlastet werden.

Strietelmeier freute sich, dass ein Bewerber aus der Gemeinde Lienen bei der Landratswahl antritt und stellte klar, dass er seine Ideen zur Entwicklung der Gemeinde regelmäßig beim zukünftigen Landrat vorbringen werde, egal wer die Wahl gewinnt. Nach der Wahl am Sonntag wisse man, wie kurz der Draht zum neuen Landrat dann sei.

Infostände des OV Kattenvenne-Lienen am Samstag den 22.8.

Am Wochenende haben sich der Kattenvenner Landratskandidat Matthias Himmelreich und die SPD Kandidaten für den Gemeinderat bei den Bürgern in Kattenvenne und Lienen vorgestellt.

„Mit ihrem Landrats-Kandidaten Matthias Himmelreich“
hatte die SPD  an ihren beiden Ständen in Lienen und Kattenvenne ein
ganz besonderes Highlight zu bieten.

Der Wirtschafts- und Steuerwissenschaftler, zu Hause in Kattenvenne, ist
schon seit vielen Jahren in der Kommunalpolitik tätig
und weiß sowohl als langjähriger Kommunalvertreter in der Gemeinde
Lienen seit 2009 als auch als SPD-Mitglied des Kreistages in Steinfurt
seit 2014, wo insbesondere der Schuh drückt und was auf jeden Fall
verbesserungswürdig oder sogar zu erneuern oder überhaupt erst auf den
Weg zu bringen ist.

Der Kreis muss sozialer werden, ist sein ganz besonderes Credo,
wenn es u.a. um bedarfsgerechten und bezahlbaren Wohnraum  und auch um
einen besseren und preiswerteren öffentlichen Nahverkehr geht.

Ebenso hält er Investitionen in die Digitalisierung  sowohl in Bezug auf
den Anschluss an ein schnelles Glasfasernetz als auch
„Mobilfunkverbindungen an jeder Milchkanne“
für die Gebote unserer Zeit, damit nicht nur alle Menschen besser
miteinander kommunizieren sondern sich  auch bessere Bedingen für
Menschen erschließen können, die im Homeoffice schon arbeiten oder auch
vermehrt arbeiten wollen und dann auch können.
Wodurch dann auch immer mehr und weitere  Bildungsangebote und damit
eine besser Bildung für alle Menschen erreicht  werden kann.

Maßgeblich initiiert und unterstützt durch einen tatkräftigen
SPD-Ortsverein,  wird sich die SPD in Lienen  auch in Zukunft nicht
„nur“ für eine Lebens- und damit auch liebenswertere Umwelt in einem
„Dorf für alle Altersgruppen“ mit Spielplätzen und Generationsgärten
einsetzen und dabei für ein tragfähiges Verkehrskonzept  mit der
Weiterführung der Dorfentlastungs Straße sowie die Bemühungen für sichere
Radwege und die Ausbreitung und Weiterentwicklung des Radius des
Bürgerbusses kämpfen auch weiterhin verfolgen oder gar auf den Weg
bringen,   sondern auch die Interkommunale Zusammenarbeit stärken und
somit eine gute und damit eine wieder liebenswertere Dorfentwicklung
anstreben, die Lienen doch erst zu dem machte, worauf wir heute immer
weiter aufbauen können“.

Beim Verteilen der SPD Flyer wurden viele gute Diskussionen und Gespräche geführt. Auch die Unterschriftenliste der SPD Petition

VERKEHRSBERUHIGUNG MÜNSTERSTR./SCHWEGER IN LIENEN-KATTENVENNE wurde gut angenommen.

Jahreshaupt-Mitgliederversammlung am 28.Mai

Die diesjährige Jahreshaupt und Mitgliederversammlung fand am 28.Mai in der Aula der ehemaligen Hauptschule statt.

Nachdem die Tagesordnung zur Jahreshauptversammlung  mit der Wahl der Delegierten für die Wahlkreisdelegiertenkonferenz beendet wurde, konnte mit der Mitgliederversammlung zu den Vorbereitungen für die Kommunalwahl 2020, begonnen werden.

Jürgen Coße wurde zu Versammlungsleiter gewählt und Moderierte die Veranstaltung. Am Ende wünschte er Matthias Himmelreich für seine Kandidatur zum Landrat im Kreis Steinfurtalles Gute und viel Glück.

Unter anderem wurde die geheime Wahl der Kandidatinnen und Kandidaten für die 13 Wahlkreise für Lienen abgehalten.

Die dreizehn Kandidatinnen und Kandidaten stellen sich in kürze vor.

Die Wahlkreise sind wie folgt besetzt:

Stimmbezirk Kandidat/in
1.  Holperdorp Sabrina Kramer
2.  Dorf I Karin Baum
3.  Dorf II Reinhard Otte
4.  Dorf III Karsten Huneke
5.  Dorfbauer Jürgen Peters
6.  Aldrup Peter Jahnke
7.  Westerbeck Ulrich Mindrup
8.  Höste Reiner Deutsch
9.  Holzhausen Reiner Brandt
10. Meckelwege Anke Wieneke-Lunow
11. Kattenvenne I Ulla Schippmann
12.  Kattenvenne II Andreas Lohmann
13.   Kattenvenne III Jörg Hawerkamp

Informationen zur Corona Krise. Auf dem Laufenden bleiben

Wir halten zusammen

Unser Land erlebt durch Corona eine schwierige Phase, die uns alle beansprucht. Angst und Panik sind aber unbegründet und helfen nicht weiter. Was zählt, ist ein umsichtiges und entschlossenes Krisenmanagement. Das wichtigste ist der Schutz der Gesundheit! Und es geht darum, die Folgen der Krise klein zu halten. Darum spannen wir einen Schutzschirm für Familien, für Arbeitsplätze, für Selbstständige, für Unternehmen. Und wir geben Sicherheit für Mieter*innen. Und es geht um Solidarität, für einander da sein, konkret helfen in der Nachbarschaft oder Familie. Kurz: Wir halten zusammen!

Hier findest du alle nötigen Informationen!

Neujahrsempfang 2020

Auf zu neuen Ufern…

So und ähnlich hatten es sowohl die Initiatoren als auch die Interessierten des OV SPD-Kattenvenne-Lienen wohl verstanden,
als sich zahlreiche Mitglieder und Freunde des SPD-Ortsvereins Kattenvenne-Lienen in dem Café Kruse in Kattenvenne trafen,
um bei ihrem Neujahrs treffen die politischen Themen für 2020 bekannt zu geben und die ersten Weichen dafür zu stellen.

Untermalt wurde unser Neujahrsempfang von den Genialen TWO FOR YOU

In seiner Ansprache begrüßte der Vorsitzende Karsten Huneke neben allen Mitgliedern und Freunden auch ganz besonders Bürgermeister Arne Strietelmeier sowie das Kreistagsmitglied Matthias Himmeleich. Er lobte die gute Zusammenarbeit aller Mitglieder aus Lienen und Kattenvenne und hob dabei ganz besonders hervor, dass der Zusammenschluss beider Ortsvereine zu einem einzigen Ortsverband vor gut einem Jahr sowohl personell in Bezug auf die Zusammenarbeit der Mitglieder untereinander als auch organisatorisch und administrativ bei der Handhabung dieser Zusammenarbeit eine gute Entscheidung gewesen sei.

Bürgermeister Arne Strietelmeier gab einen kleinen Einblick für die Gemeindeaufgaben im kommenden Jahr.

Dabei gehe es bei den anstehenden Themen, wie der geplanten Änderung des Dorfteichgeländes, die derzeit gerade in Angriff genommen wird,
auch ganz besonders um die Barrierefreiheit im Dorfkern, damit jeder Bürger mit oder ohne Behinderung am öffentlichen Geschehen ungehindert teilnehmen könne.

Weitere Aktionen wie eine barrierefreie Zuwegung zum Dorfteichgelände und damit zum haupsächlichsten Kulturzentrum in Lienen stünden auf der Agenda
und seien zusammen mit behindertengerechten Parkplätzen und der Errichtung eines behindertengerechten WCs um das Haus des Gastes herum, so schnell wie möglich geplant. Wobei selbst eine bessere und sicherere Begehbarkeit der Gemeindeverwaltung mit entsprechenden Handläufen auf der Tagesordnung stünden.

Neben dem Sportplatz, der einen neuen Kunstrasen erhalten hat, ging es darüberhinaus auch um zukünftige Aufgaben wie die Neugestaltung des Bahnhofs Kattenvenne. Der neben einem EC-Karten-Bereich der Kreissparkasse und Volksbank im EG dann im 1.OG Wohnungen erhalten soll, wobei das DG
insoweit verplant wurde, dass dort eine 4er-WG für Studenten entstehen wird, die so günstig und schnell Osnabrück oder Münster erreichen können.
Wobei es knifflig gewesen sei, sowohl die versicherungsrechtlichen als auch die Denkmalschutz-Belange unter einen Hut zu kriegen…
was dann aber bei der entsprechenden Expertise des Architekten machbar wurde, so Bürgermeister Arne Strietelmeier.

Weitere Themen der gegenseitigen Kontakte waren der Bürgerbus, der die Bürger in Lienen, Kattenvenne und Glandorf verbindet
und der mit einem neuen Bus sein Ziel sogar zu einem Preis  von 1 € und Fahrt sogar  neunmal am Tag von morgens 7 Uhr bis abends 18.10  erreicht,
sowie der öffentliche Nahverkehr, wobei es einiger Denkanstöße auch von Seiten der Bürger bedurfte, um beim Halbstundentakt eine möglichst optimale Lösung zu erreichen. Interesse erzeugte vor allem das Sozialticket, auf das 
Matthias Himmerlreich dabei nochmals besonders hinwies, da es u.a. Wohngeld- und Arbeitslosengeld-Empfängern günstigere Fahrtkosten ermögliche,  sowie das Jahresticket,  das als 1€-Ticket pro Tag in der gesamten Region schon gleich für Diskussion-Stoff sorgte.

Ein ganz besonderes Interesse erzeugte seine Vorstellung von einer eigenen kommunalen Bautätigkeit als sozialem Wohnungsbau,
wofür dringend Grundstücke in Lienen und Kattenvenne gesucht werden, um günstigen und bezahlbaren Wohnraum anbieten zu können.

Und nicht zuletzt ging es auch bei der Flüchtlingsfrage um die Hilfe für jeden unserer Bürger, der unserer Hilfe und Fürsorge bedarf. Und damit um die Schaffung einer besseren Kommunikations-Zentrale als Vernetzung aller interessierten Bürger und der Bündelung ihrer Interessen,
um in unserer Gemeinde auch weiterhin ein friedliches Miteinander zu gewährleisten.