Grundwassersituation in Lienen und Kattenvenne ist angespannt.

Die Nitratwerte im Grundwasser in Lienen und Kattenvenne sind häufig zu hoch und in Zukunft ist davon auszugehen, dass sie noch weiter steigen. Ursache für die zu hohen Nitratwerte im Grundwasser ist in fast allen Fällen eine Überdüngung durch die Landwirtschaft. 

Lienen und Kattenvenne sind hier von besonders stark betroffen, da in unserer Gemeinde 28% der Haushalte durch eigene Brunnen mit Wasser versorgt werden. Im Kreis Steinfurt sind es durchschnittlich gerade einmal sieben Prozent. So das Fazit von Ralf Steinbrink (Wasserversorgungsverband) und Werner Wenker (Umwelt-und Planungsamt), die beim SPD-Infoabend als Referenten zur Verfügung standen.

Auswege aus diesem Dilemma, denn sauberes Wasser und bezahlbare Lebensmittel benötigen wir alle, sollen in einer zweiten Veranstaltung am 20.11 um 18 .30 Uhr in der AWO mit Albert Rohlmann (Vorsitzender des Westfälisch-Lippischen Landwirtschaftsverbands) und Frank Sundermann (Wirtschaftspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion NRW) beleuchtet werden.

 

Alle Betroffenen und interessierten Bürger sind selbstverständlich herzlich eingeladen mitzudiskutieren.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.